banner

Burg

  • Burg (Fehm.)

    Bahnhof Burg (Fehm.)

    KOE Km 7,33

     

    Bahnseite sw 

    Bahnhof Burg Gleisseite 1905

     

    BHF_Burg_mit_Familie_Roenick_und_VT Foto: B. Rönick

    ca. 1958/59 Bahnhof Burg
    Foto: Rönick

     

     

    Daten:

     8. 9.1905 Inbetriebnahme der Strecke Fehmarnsund - Burg (Fehm.) - Orth durch die KOK.

    01.08.1941 Die KOE verliert Selbstständigkeit und geht an die Reichsbahn über.

    02.06.1956 Einstellung des Personenverkehrs Burg (Fehm.) - Orth.

    30.04.1963 Gleisanschluss über Burg West an die Vogelfluglinie.

    13.05.1963 Stillegung der Strecke Burg (Fehm.) - Burgstaaken Haltepunkt.

    01.02.1974 Einstellung des Güterverkehrs Petersdorf - Orth.

     

    Weiterführende Links:

    Wiki: Kreis Oldenburger Eisenbahn

    Wiki: Die Inselbahn auf Fehmarn

     

  • Burg West am 28. November 1964

    HP 1.12.1964 ag.
    Am Sonnabend entgleiste in der Burger Nordkurve ein aus zwei Waggons bestehender Güterzug. Die Lokomotive und beide Wagen, darunter ein mit Rüben beladener, stürzten auf die Böschung. Der Lokführer wurde leicht verletzt. Die Ursache der Entgleisung wird noch durch eine Untersuchung geklärt werden. Im Verkehr auf der Vogelfluglinie traten keine Behinderungen auf, da das Unglück auf der Abzweigung nach Burg geschah.
     
    Burg West am 28. November 1964
  • Dänemark-Fähre über Großenbrode? Spätzugverbindung Heiligenhafen - Burg-Fehmarn - HP 10.11.1950

    Dänemark-Fähre über Großenbrode?
    Spätzugverbindung
    Heiligenhafen - Burg-Fehmarn - HP 10.11.1950
    Auf der letzten DGB-Nebenstellen-Sitzung haben die Funktionäre nachstehende Entschließung gefaßt: Mit Rücksicht auf die wirtschaftliche Unerschlossenheit des nördlichen Teiles des Kreises Oldenburg und die dadurch bedingte Arbeitslosigkeit halten es die versammelten Funktionäre der Gewerkschaften für unbedingt notwendig, mit allen Kräften und bei allen zuständigen Stellen darauf hinzuwirken, daß für die geplante Fährverbindung zwischen Dänemark und Schleswig-Holstein die Strecke Fehmarn - Großenbrode vorgesehen wird.
    *
    Die seit Inkrafttreten des Winterfahrplanes bestehende Abendverbindung zwischen dem Festland und der Insel Fehmarn muß als vollkommen unzureichend bezeichnet werden. Es ist untragbar, daß werktags ab 20,13 Uhr keine Zugverbindung mehr für die aus Hamburg bezw. Lübeck in Heiligenhafen eintreffenden Reisenden nach Burg/Fehm. besteht. Die zuständigen Stellen sind zu ersuchen, dafür Sorge zu tragen, daß der um 23,53 Uhr in Heiligenhafen eintreffende Zug noch Anschluß nach Burg/Fehm. hat.
  • Die Inselbahn auf Fehmarn in 1:160

    Die Inselbahn auf Fehmarn in 1:160

     

    Nachdem ich in Burg auf Fehmarn aufgewachsen bin und schon in recht jungen Jahren meine erste Eisenbahn erhielt, dauerte es doch bis zum Juli 1996 daß ich daran dachte, die alte Eisenbahnstrecke auf Fehmarn im Modell nachzubauen
    In diesem Monat schaute ich mir wie immer die diversen Modellbahnzeitschriften an, ob denn für mich etwas Interessantes darin steht.
    Im Eisenbahn Magazin 07/96 stieß ich dann auf den Artikel "Verbindungen nach Fehmarn", einen Plan der Fähre "Fehmarn" in der Ursprungsausführung (die als Neuheit vorgestellte H0-Fähre von Bade-Schiffsmodelle (Bremen) war für mich als N-Bahner weniger interessant) sowie dem Fähranleger und einem Anlagenvorschlag (Heiligenhafen-Großenbroder Fähre).

    So etwas könnte man vielleicht ja mal bauen, in Spur N, dann aber von Großenbroder Fähre nach Fehmarnsund und weiter über die Insel bis nach Orth.....

    Einige Monate später griff ich diesen Plan dann wieder auf.
    Da man das Rad ja nicht unbeding neu erfinden muß, dachte ich, es wäre nicht verkehrt, sich dem MEC Tarp e.V anzuschließen und vom deren Erfahrungen im Modulbau zu profitieren.
    Dieser Club hat eine Spur N-Modul-Anlage, die er in der Öffentlichkeit vorstellt und so neue Mitglieder wirbt. Also trat ich dem Verein im Oktober 1998 bei .

    Zu dem Zeitpunkt hatte ich bereits begonnen, alles zu Sammeln, was mit der Eisenbahn auf Fehmarn im Zusammenhang steht, der erste Fähranleger wurde bereits aus Messing-Profilen zusammengelötet und der Bau der Fähre "Fehmarn" (in der verlängerten Version, Diesel- statt Dampfantrieb) war bereits begonnen worden. 

    Die gesamte Anlage besteht aus Modulen/Segmenten von ca. 100-120 cm Länge und 40 cm Breite (in den Bahnhöfen 50 cm), mit denen die Strecke vom Festland bis nach Burg mit den Haltepunkten Wulfen und Burgstaaken dargestellt wird.

    Kai Eichstädt: Mein Fehmarn-Modellbahnprojekt

    MEC Tarp: Die Inselbahn auf Fehmarn in 1:160

  • Haltepunkt Fehmarn-Burg eröffnet - 31.7.2010

    Am 31.7.2010 um wurde mit der Einfahrt der RE21918 um 10:42 Uhr der Haltepunkt Fehmarn-Burg offiziell eröffnet.

     

    2010_07_31-03605

     

    2010_07_31-03607

     

    2010_07_31-03618

     

    2010_07_31-03619

     

    2010_07_31-03624

     

    2010_07_31-03626

     

    2010_07_31-03666

     

    2010_07_31-03671

     

    2010_07_31-03674

     

    2010_07_31-03675

     

    2010_07_31-03686

     

    2010_07_31-03697

     

    2010_07_31-03706

     

     

Benutzermenü

1.png3.png9.png3.png5.png0.png
Today503
Yesterday547
This week2475
This month7921

Visitor Info

  • IP: 3.236.239.91
  • Browser: Unknown
  • Browser Version:
  • Operating System: Unknown

Who Is Online

6
Online

15.10.2021

Forum aktuell

  • Keine Beiträge vorhanden.

QR Code

www.Sundfaehre.de - Burg - QR Code Friendly
© 2021 www.Sundfaehre.de. All Rights Reserved.
Kontakt      Impressum